Startseite Kontakt Impressum
  Gründung Wachstum Krise Projektberatung Projekte

Krise

„Krisen meistert man am besten, indem man ihnen zuvorkommt.“ Walt Whitman Rostow

Beschreibung: Über das Thema Krise und Scheitern wird in der Gesellschaft ungern gesprochen. Viele betroffene Unternehmen haben Angst vor einem offenen Umgang mit der Problematik. Oft wird auch eine Krisensituation zu spät erkannt und somit eine erfolgreiche Überwindung erschwert bzw. unmöglich gemacht.
Aus betriebswirtschaftlicher (mikroökonomischer) Betrachtungsweise versteht man unter der „Unternehmenskrise“ die Existenzbedrohung eines Unternehmens für einen befristeten Zeitraum durch die Gefährdung bzw. Beeinträchtigung von Unternehmenszielen.
Eine Unternehmenskrise tritt selten plötzlich in Erscheinung. Sie verfestigt sich vielmehr in einem schleichenden Prozess. Die Unternehmenskrise wird in folgende Stadien eingeteilt:

  • Strategiekrise
  • Ertragskrise
  • Liquiditätskrise und
  • Insolvenz

Das rechtzeitige Erkennen einer Unternehmenskrise erlangt dabei eine besondere Bedeutung, um ein Fortschreiten des Krisenstadiums und eine etwaige Insolvenz zu verhindern. Je früher professionell reagiert wird, desto größer sind die Erfolgsaussichten.
Die Ursachen von Unternehmenskrisen sind vielfältig und von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Es können dabei sowohl externe als auch interne Ursachen Unternehmenskrisen auslösen.

Zielgruppe: Unser Leistungsangebot richtet sich primär an kleine und mittelere Unternehmen (KMU) unabhängig vom jeweiligen Krisenstadium. Für die Sanierung und Konsolidierung Ihres Unternehmens finden Sie in unserem Beraterteam kompetente Sanierungsberater und Wegbegleiter.

Beratungsinhalte: Um Ihr Unternehmen in der Krise nachhaltig sanieren zu können, bedarf es eines überzeugenden Sanierungskonzeptes. In der Regel fordern Gläubiger die Erstellung des Gutachtens nach IDW-Standard von unabhängigen Beratern. In diesem sind qualitative und quantitative Aussagen zur mittelfristigen bis langfristigen Perspektive des Unternehmens zu treffen. Dafür wird die Unternehmenssituation objektiv analysiert, die Krisenursachen ermittelt und darauf aufbauend konzeptionelle Lösungen entwickelt, welche unter Einbeziehung aller möglichen Maßnahmen, sowohl seitens des Unternehmens als auch seitens der Gläubiger, den Fortbestand des Unternehmens ermöglichen.

Umfang der Sanierungsberatung:

  • Unternehmensanalysen und Beurteilung der Sanierungsfähigkeit
  • Aufzeigen von Handlungsalternativen (außergerichtlicher Vergleich oder Insolvenz) und deren Beurteilung
  • Konzipierung kurzfristiger Liquiditätssicherungskonzepte
  • Erstellung von Sanierungskonzepten nach IDW-Standard S6
    • Umfassende Unternehmensanalyse
    • Feststellung des Krisenstadiums und Ermittlung der Krisenursachen
    • Aussagen zur Unternehmensfortführung
    • Leitbild des sanierten Unternehmens
    • Maßnahmenpaket
    • Integrierte Sanierungsplanung (Planungsrechnungen)
    • Fortführungsprognose
  • Unterstützung bei Gesprächen mit Gläubigern (z.B. Präsentation von Sanierungskonzepten)
  • Suche von Investoren
  • Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen
  • Sanierungscontrolling (z.B. Soll-Ist-Vergleiche, Maßnahmenanpassung)
  • Berichterstattung/Reporting
  • Implementierung von Risikomanagement- und Controllingsystemen
  • Fortlaufende strategische und operative Beratung im Anschluss der Sanierung
  • Entwicklung von Insolvenzvermeidungsstrategien

Die Beratungsschwerpunkte und -inhalte werden auf die Situation Ihres Unternehmens, das erreichte Krisenstadium und die Forderungen der Gläubiger individuell abgestimmt. Bei Bedarf lassen wir unsere Sanierungskonzepte von Dritten (Wirtschaftsprüfer) testieren.

Lässt sich eine Insolvenz nicht mehr vermeiden bzw. ist diese die sinnvollste Handlungsalternative, so wurde mit dem Insolvenzplanverfahren vom Gesetzgeber ein Instrument geschaffen, welches die Erfolgschancen einer gerichtlichen Sanierung deutlich erhöht. Das Institut für Marketing und Managementberatung hat auf diesem Gebiet spezielles Know-How und langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Insolvenzverwaltern.

Umfang der insolvenznahen Beratung:

  • Konzipierung von Abwicklungsmöglichkeiten
  • Prüfung von Insolvenzplanmöglichkeiten
  • betriebswirtschaftliche Insolvenzbegleitung (z.B. bei Eigenverwaltung)
  • Unterstützung und Hilfestellung im Verfahrensablauf
  • Erstellung von Insolvenzplänen
  • Unterstützung bei Gesprächen mit Gläubigern
  • Suche von Investoren
Einen vom Institut für Marketing und Managementberatung erstellten Musterinsolvenzplan finden Sie hier.

Ziele:

Folgende Ziele sollen mit der Sanierungsberatung erreicht werden:

  • Bewältigung der Krise
  • Existenzsicherung und Konsolidierung
  • Sicherstellung der Handlungsfähigkeit
  • Erzielung mindestens branchenüblicher Rendite
  • Liquiditätssicherung
  • Eigenkapitalaufbau
  • Entwicklung konkreter Maßnahmen, die zu einer positiven Fortführungsprognose führen

Folgende Ziele sollen mit der insolvenznahen Beratung erreicht werden:

  • Sanierung, Übertragung oder Liquidation des Unternehmens im Rahmen des Insolvenzverfahrens
  • Entschuldung des Unternehmens bzw. des Unternehmers

Beratungsförderung: Zur finanziellen Entlastung unserer Mandanten in der Beratung werden geeignete Förderprogramme wie z.B. die KfW-Beratung „Runder Tisch“ und „Turn Around“ sowie „Gründercoaching-Deutschland“ herangezogen. Die Beratungsleistungen können gemäß den Richtlinien gefördert werden.

Sie haben Interesse an einer Sanierungsberatung bzw. an einer insolvenznahen Beratung für Ihr Unternehmen, dann nehmen Sie mit uns telefonisch oder per E-Mail Kontakt auf und vereinbaren mit uns ein unentgeltliches, persönliches Vorgespräch.

Bereits jetzt haben wir eine Vielzahl von Referenzen und können gemeinsam mit vielen Unternehmern in Sachsen- Anhalt und Niedersachsen auf erfolgreiche Sanierungen von Unternehmen zurückschauen!

 

 

 

Institut für Marketing und
Managementberatung GmbH
Klausenerstraße 12
39112 Magdeburg (DE)
Tel .: +49 (0) 391 6230393
Fax.: +49 (0) 391 6230395
E-Mail: info@imm-md.de